Mitglieder  
     
 

Werden Sie Mitglied bei KIRSCHENPFLÜCKER e.V.

Als Mitglied
• fördern Sie junge Künstler durch Stipendien, Seminare und andere Förderprogramme
• werden Sie zu Ausstellungen, Vortragsveranstaltungen, Atelierbesuchen, Kunstreisen und ähnlichen Veranstaltungen eingeladen
• werden Sie zum Preview unserer jährlichen Gruppenausstellung „RUNDBLICK“ eingeladen
• können Sie Kataloge und Publikationen des Vereins vergünstigt erwerben

Mitgliedschaft beantragen

Falls Sie an einer Mitgliedschaft bei Kirschenpflücker e. V. interessiert sind, können Sie hier unser Antragsformular downloaden.

Die Rücksendung des ausgefüllten Formulars kann per Post erfolgen an:
KIRSCHENPFLÜCKER e.V.
Lichtstr. 26-28
50825 Köln

Sie können Ihren Antrag aber auch faxen an die Nummer
0221. 4 54 32 20

Download Antragsformular (PDF)

Jahresgabe 2013

Johanna von Monkiewitsch
Fotografien bzw. Pigmentdrucke, farblich zurückgenommen und subtil gefalzt, bilden die Grundlage für das optische
Wechselspiel mit Licht und Schatten, zweiter und dritter Dimension und nicht zuletzt mit den Realitätsebenen – so vermag
die formale Annäherung an den Entstehungsprozess der Arbeiten von Johanna von Monkiewitsch nicht selten in philosophischen
Fragestellungen münden.

Johanna von Monkiewitsch (*1979 in Rom) studierte von 1999 bis 2007 an der HBK Braunschweig und war Meisterschülerin
von Prof. Heinz-Günter Prager. 2011 erhielt sie das Atelierstipendium des Kölnischen Kunstvereins. Neben Einzelausstellungen
in Frankfurt und Hannover waren ihre Arbeiten im Kölnischen Kunstverein und im Rahmen unseres Rundblicks 2012 zu sehen. Ende 2013 richtet ihr die Galerie Chaplini in Köln eine Einzelausstellung aus.

Wir freuen uns sehr, dass wir Johanna von Monkiewitsch für die Jahresgabe der Kirschenpflücker gewinnen konnten. Bis Oktober dieses Jahres entwickelt die Künstlerin sechs verschiedene Motive in einer Auflage von jeweils drei Blättern. Die Papierarbeiten, die sich als Objekte zwischen Fotografie und Bildhauerei bewegen, werden in einem Objektrahmen mit tiefem Leistenprofil präsentiert. Die hochwertige Rahmung wird in Absprache mit der Künstlerin von F. G. Conzen in Düsseldorf realisiert. Die Werke sind rückseitig signiert und nummeriert.

Mitglieder der Kirschenpflücker können die Jahresgabe zum Art Dinner am 11. Oktober 2013 erstmals käuflich erwerben. Reservierungen nehmen wir gerne vorher entgegen.

"Ohne Titel", 2013
Pigmentdruck auf Hahnemuehle bzw. Barytpapier, gefalzt und gerahmt
Auflage 3 x 6 + 1 e.a.
Balttmaße 29,5 x 22,5 cm
Rahmenmaße ca. 41,8 x 34,6 cm
Preis: 350,- Euro (Blattpreis inkl. MwSt.) / 500,- Euro (gerahmt inkl. MwSt.)

 

Jahresgabe 2012

Im Rahmen unseres letzten Rundblicks stießen die mysteriösen „Schädel“ von Philip Seibel (*1980 in Hagen) auf große Aufmerksamkeit. Umso mehr freuen wir uns, dass der ehemalige Schüler von Siegfried Anzinger und Meisterschüler von Peter Doig an der Düsseldorfer Kunstakademie die Kirschenpflücker mit der neuen Jahresgabe beglücken wird.
Seibels Objekte werden mit der Verwendung von Maserfurnieren zum Bildträger und öffnen hinter ihrer Oberflächenstruktur
eine diffuse Räumlichkeit, die durch mehrere Lackschichten in ihrer Tiefe gesteigert wird. Mit ihrer kühlen
Hochglanz-Optik und traditionell-handwerklichen Anklängen, z. B. an den Möbelbau der Rokoko, entstehen Hybride, die
Natürliches und Artifizielles, Tradition und Modernität in sich vereinen. Als Jahresgabe entstehen zehn furnierte und
lackierte Tafeln à 15 x 21 cm und 3 mm Dicke, die jeweils schwebend auf einer mit Seide kaschierten Auflage montiert
und von einem Rahmen aus gebeiztem Kirschholz umgeben sind. Jede Tafel ist als Unikat gefertigt und wird bei
F.G. Conzen exklusiv gerahmt. Der Rahmen wurde vom Künstler selbst ausgewählt.


Philip Seibel
lebt in Düsseldorf und ist zurzeit Stipendiat der Konrad Adenauer Stiftung. Anlässlich seiner letzten großen Ausstellung „Erkennung eines Lächelns“ zusammen mit Lukas Schmenger bei Philara e. V. in Düsseldorf erschien ein Katalog. Im September 2012 sind Arbeiten des Künstlers in den Gruppenausstellungen „Ich wittre Morgenluft“ im KIT – Kunst im Tunnel und „Forget the words“ in der numberthirtyfive Gallery bzw. Cindy Rucker Gallery in New York zu sehen.

Auflage
10 + 1 AP (Unikate)Preis
Tafel: 250,- € (inkl. MwSt)
Rahmung: 150,- € (inkl. MwSt)

Erhältlich ab 30.10.2012 zum Art Dinner in Düsseldorf und natürlich zum Rundblick 2012 ab 09.11.2012 im DQE.

Die Jahresgabe von Philip Seibel ist nicht mehr erhältlich.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- nach oben»